Spracherwerb hausarbeit


21.01.2021 07:37
Spracherwerb: angeboren oder anerzogen?
Spracherwerbstheorie ist die interaktionistische Theorie, welche den Spracherwerb als eine durch Interaktion resultierende Angelegenheit betrachtet. Skinners Thesen wurden bereits 1959 von Chomsky und anderen Autoren zurckgewiesen. 1899 gab Ament eine systematische Monographie heraus und suchte nach neuen Mglichkeiten der Klassifizierung kindlichen Sprachverhaltens. Anschlieend mchte ich dann kurz darstellen, welche Defizite bzw. Soziale Interaktionen sollten sich demnach am kognitiven und sprachlichen Status des Kindes orientieren, damit das Kind seine anfangs passive Rolle im Interaktionsprozess abgibt. Nativistischer Ansatz, mit nativistisch ist in diesem Fall gemeint, dass man von angeborenen Fhigkeiten ausgeht.

Doch nicht nur der Erwerb von regelhaften Schemata ist bedeutsam fr den Spracherwerb, sondern ebenfalls der kommunikative und instrumentelle Anwendungsbereich von Sprache. 4 Es ist anzumerken, dass in diesem Zusammenhang lediglich auf die Bereiche Wortschatz und Grammatik/Syntax eingegangen wird, da andernfalls der Rahmen der Arbeit tiberschritten wird. Wenn das Vokabular dann zwischen 50 und 100 Wrtern umfasst, ist es oft so, dass pltzlich ein deutlich verstrktes Wachstum des Vokabulars einsetzt (Szagun 2006, 117). Speziell Chomsky kritisierte an den so genannten Verhaltenswissenschaften deren eingeschrnkte Perspektive, die sich auf Phnomene der Oberflchenstruktur der Sprache und damit auf sprachliches Verhalten beschrnke und auf diese Weise nur zu Ergebnissen gelange, die periphere Phnomene betreffen, der Frage nach dem Ursprung. Bilderbuchanalyse am Beispiel Was passiert im Kindergarten.1 Beschreibung des Korpus.2 Analyse unter Bercksichtigung grammatischer Kategorien. Vierte Epoche: (ab 2;6) Hauptmerkmale sind Hypotaxe bei der Satzbildung, Fragen, die sich auch auf zeitliche und kausale Verhltnisse erstrecken, Wortbildungen durch Ableitungen und Zusammensetzungen.16 Der Abschluss der Kindersprache lsst sich Stern Stern zufolge nicht nach dem Alter des Kindes bestimmen. Aber das ist nicht die Imitation der Wrter, die Kinder noch nicht kennen, sondern der Wrter, die sie bereits verstehen. Die phonologische sowie die pragmatischen Fahigkeiten werden deshalb nicht berucksichtigt. Szagun,.: Sprachentwicklung beim Kinde, 1996,.4) 2 vgl. Der Prozess des kindlichen Spracherwerbs luft sehr schnell und unabhngig von der jeweiligen Muttersprache (wobei sich die Sprachen der Welt ganz unterschiedlich sind).

Einige Fakten sprechen dafr, dass es ein spezielles angeborenes Sprachvermgen des Menschen gibt: Vgel zum Beispiel imitieren die Lautketten von Menschen ziemlich gut, aber man kann davon ausgehen, dass sie den Sinn nicht verstehen. Stern gebraucht den Begriff Kindesland und betont damit die Existenz einer eigenstndigen Phase im gesamten Lebenslauf mit eigenen kindlichen Verhaltens- und Deutungsmustern.5 1907 verffentlicht er dann zusammen mit seiner Frau Clara das Buch Die Kindersprache., in dem sie die sog. Der LAD enthlt folgende Grundfhigkeiten: ein Hypothesenbildungsverfahren, sprachliche Universalien (substantielle und formale Universalien) sowie ein Hypothesenbewertungsverfahren. Diese sprachlichen Grundfhigkeiten sind nicht von den Sprachgewohnheiten und normen bestimmter Schichten oder Gruppen abhngig, sie stehen noch nicht einmal im direkten Zusammenhang mit ber- oder unterdurchschnittlicher Intelligenz. Sprechen ist dann nur ein begleitendes Merkmal seines Gesamt-Tuns. I.2.2.2 Symbolbildung und Nachahmung Die Fhigkeit zur Symbolbildung wie auch zur Nachahmung wird von Stern Stern ihrer Art nach in zwei Stadien unterteilt, die man als das krperlich-unwillkrliche und das geistig-willkrliche Stadium bezeichnen knnte. Diese Phase dauert circa 6-8 Monate. Dieser Erwerbsproze ist genetisch determiniert. Die Kinder sprechen also nicht alles nach, was ihnen dargeboten wird; dafr sprechen sie aber auch manches, was ihnen nie vorgesprochen wurde. Konkret heit das, dass die nativistische Theorie die syntaktische Ebene erschlo, die das Kind vom Ende des zweiten Lebensjahres bis zum Schulalter erwirbt, whrend die kognivistische Theorie sich der semantischen Ebene zuwandte, die fr das Kind zu Beginn des ersten Lebensjahres relevant wird.

Jahrhundert geben sowie die grundlegenden Arbeiten des Psychologen William Stern und dessen Frau Clara Stern darstellen, die von der Entdeckung einer eigenstndigen Kindersprache mit spezifischen Gesetzmigkeiten ausgingen. Hypothesen ber Lautketten zu bilden, die immer in Verbindung mit anderen auftreten knnen oder nicht und Hypothesen ber Lautketten zu bilden, die nur nach bestimmten anderen stehen oder nicht. Mit dem Auftreten dieses intentionalen Sprechens ist dann die fortschreitende Intellektualisierung und Objektivierung der Sprache eingeleitet. Zustzlich kann Sprache noch im metaphorischem Sinne gebraucht werden. Daneben gibt es substan-zielle Universalien, die Informationen zur Unterscheidung von sprachlichen und nicht-sprachlichen Lauten bzw. Symbolhaft werden diese uerungen erst, wenn das Kind eine Reaktion des Erwachsenen darauf erfhrt. Die Tatsache, dass das Kind Sprache nachahmt stand fr ihn dabei nicht im Widerspruch zu dessen eigenstndiger Leistung. Klang und Bedeutung haben dabei ursprnglich keine innere Beziehung. Die Sprache des Kindes formt sich also aus dem fortwhrenden Zusammenwirken von ueren Eindrcken und den inneren Anlagen.

Sptestens mit Vollendung des sechsten Lebensjahres verfgt ein Kind auch ber die semantischen Regeln und die Regeln der Wortbildung. Diese Phase nennt man die Einwort Phase, die circa 6 Monate dauert. Auch die menschliche Sprache lt sich erstens nach ihrer Beschaffenheit bzw. II.3.2 Probleme interaktionistischer Modelle,.4 Zusammenfassung und Vergleich der Theorien. Man beobachtet folgende Phasen der sprachlichen Entwicklung: - Von Geburt an sind Kinder notorische Geruschproduzenten.

II.1.1 LAD und P P-Modell Das LAD-Modell geht grundstzlich von der Annahme aus, dass Kinder von Anfang an ein Wissen um Grammatik haben, das angeboren ist und stellt sich dann erst der Frage, ber welches Wissen Kinder verfgen mssen, damit. Die meisten Vertreter der nativistischen Theorie beziehen sich auf Chomsky und gehen davon aus, dass es einen angeborenen Apparat fr die Sprachentwicklung gibt. Durch diese Volumenvergrerung der Lungen kommt es zu einer Druckabnahme der Luft in den Lungen, was wiederum Luftzufuhr durch Mund- und Nasenhhe ber die Luftrhre bewirkt. Ausgehend von diesen aufgefhrten Punkten lsst sich die zentrale Fragestellung der vorliegenden Hausarbeit wie folgt deklarieren: Wie lernen Kinder Sprache und wie luft der Erwerbsprozess ab? Der Spracherwerb im Kleinkindalter gilt als eine der bemerkenswertesten Leistungen des Menschen. So knnen Kinder mit einem rezeptiven Vokabular von weniger als 50 Wrtern nicht mehr als 10 Wrter produzieren (vgl. Die Produktion des ersten Wortes datieren Wissenschaftler auf das erste Lebensjahr, wobei zu diesem Zeitpunkt die Entwicklung des Vokabulars sehr langsam vorangeht. In diesem Zusammenhang fungiert Sprache als Ausdrucksmittel fr mentale Prozesse, die durch Kognition verbalisiert und dem Umfeld vermittelt werden.

Ein solches Wissen bezieht sich dem LAD-Modell nach nicht auf eine einzelne Sprache, sondern betrifft generelle Informationen ber Form und Substanz von Sprache bzw. IV.2 berbewertung von Bedeutung? Auerdem mchte ich Forschungsergebnisse aus dem Bereich des Zweitsprachenerwerbs bzw. Ich folge Szaguns Einteilung in die Schwerpunkte Grammatikentwicklung, Wortbedeutungsentwicklung und Sprachgebrauch. Spracherwerb.1 Spracherwerbstheorien. Eine sprachliche Entwicklung in Richtung einer Objektivierung und Ausdifferenzierung der Sprache vollzieht sich erst von dem Moment an, da das Kind das Symbolische der Sprache erfassen kann. Allgemein gesehen kann man einen Gegenstand sowohl nach seiner Beschaffenheit als auch nach seiner Funktion bestimmen. Der Spracherwerb ist von Erkenntnisprozessen des Kindes begleitet. Laut dem Universalwrterbuch Duden wird der Begriff.

Ă„hnliche materialien